Tierinserate für Tiere aus dem Tierschutz

Erfolgreiche Tiervermittlungen via Tieronline

tier geschichtenAnlässlich des 15-jährigen Bestehens von Tieronline möchten wir eure Bilder und Geschichten von glücklich vermittelten Tieren erfahren.

Schickt uns dazu mindestens ein Foto, inklusive einen kurzen Text mit Namen und Geschichte des Tieres, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns über möglichst viele Informationen wie über welche Organisation und wie die Vermittlung ablief, Vorher-Nachher-Bilder, wie die Eingewöhnung lief etc.

Wir sind sehr gespannt und freuen uns sehr auf eure Geschichten.

Anmerkung: Die Fotos und Geschichten werden auf unserer Website tieronline.ch und Facebook veröffentlicht. Aus Datenschutzgründen ohne Personennamen.

Hund Weihnachten 2016Eines Tages fiel mir auf Facebook eine Notfallvermittlungsanzeige von Tieronline auf. Schon immer wünschte ich mir einen Hund an meiner Seite, als Kind erstellte ich Dossiers, wie ich für einen Hund aufkommen würde oder machte Gassi-Pläne, schenkte meinen Eltern Gutscheine für einen Hund, ging fleissig mit Nachbarshunden spazieren, aber nichts half. Später hatte ich neben der Arbeit einfach keine Zeit oder es passte sonst irgendetwas nicht. Soooo meinte ich...

Und nun suchte ein fast 1-jähriger, unkastrierter, an Katzen gewöhnter Mischlings-Rüde namens Boss aus Bosnien dringend ein neues Zuhause. Beim Abendessen zeigte ich meinem Mann die Anzeige, wie süss der doch sei und dass eigentlich alles passen würde (Grösse, Alter etc.) und unerwarteterweise schlug mein Mann vor, dass wir ihn ja mal anschauen könnten. Am nächsten Tag kontaktierte ich sogleich die Vermittlerin. Er war noch immer auf der Suche nach einem neuen Zuhause und so verabredeten wir uns mit dem aktuellen Besitzer für einen gemeinsamen Spaziergang. Am späteren Nachmittag des 24. Dezembers war es soweit :-). Wir lernten einen stürmischen, aufgeweckten und freundlichen kleinen Wirbelwind kennen, der im Sturm unsere Herzen eroberte. Wir vereinbarten, dass wir ihn nach Neujahr für eine Woche auf Probe nehmen würden, um zu schauen wie die Chemie stimmt und ob unser Kater ihn akzeptieren würde.
Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr war noch nie soooooo lange! Und obwohl wir ihn ja nur auf Probe zu uns holen wollten, machte ich online schon mal den SKN Theoriekurs, wir kauften Geschirr, Leine, Autobox, Näpfe und ein Bettchen.

So kam es, dass Turbo, wie wir ihn fortan nannten, seit dem 1. Januar 2016  nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken ist. Die Eingewöhnungszeit ging eigentlich problemlos und unser Alltag wurde nach und nach immer hundefreundlicher. Wir mussten auch ein paar Vorsichtsmassnahmen ergreifen, damit Hund und Katze sich nicht in die Haare geraten, denn Kater Streuni konnte mit dem zappeligen neuen Mitbewohner erst so gar nichts anfangen. In der Zwischenzeit sind alle Gitter abgebaut, die beiden knuddeln sich zwar noch nicht, aber sie liegen immerhin schon zusammen auf der Couch, wenn auch mit Sicherheitsabstand. Turbo und wir haben in dieser Zeit sehr viel dazugelernt, haben schon viel miteinander erlebt und wir würden ihn für nichts in der Welt wieder hergeben!

Ich kann es jedem nur empfehlen, einen Hund, eine Katze, einen Nager oder was für ein Tier auch immer aus zweiter Hand bei sich aufzunehmen. Es lohnt sich!

Turbo Weihnachten 2016 vermittlung Weihnachten 2016

Login